Südostasien hat unglaublich viel zu bieten; erlebenswerte Städte, wunderschöne Strände, aufregende Inselreiche, schwelende Vulkane, eine reichhaltige Kultur und eine faszinierende Natur. Wer all die schönen Seiten Südostasiens entdecken möchte, muss von Land zu Land reisen und nicht selten längere Fahrten auf sich nehmen. In diesem Beitrag gibt es ein paar Ideen für interessante Reiserouten über diesen aufregenden und faszinierenden Teil unserer Erde.

Viele Traveller nehmen sich ausgiebig Zeit für ihren Südostasien Besuch und haben einiges an Plänen oder Ideen, um so viel wie möglich zu sehen. Allerdings haben die wenigsten von uns ausreichend Zeit um alle Länder und ihre schönsten Orte und Plätze zu besichtigen. Deswegen ist es gar nicht verkehrt, sich vorher ein paar Gedanken über seine Reiseroute zu machen. Ob man sich nun für ein Land oder mehrere entscheidet, hängt sicherlich auch von der Zeit ab, welche man für seine Reise hat. Doch selbst mit nur einem Monat, hat man die Möglichkeit, viele tolle und interessante Orte zu besuchen. In diesem Beitrag möchte ich drei verschiedene Reiserouten – eine, die man gut in einem Monat bewerkstelligen kann, eine zweite für zwei Monate und eine weitere für Langzeit Traveller, vorstellen.

Reiseroute 1

Eine der wohl interessantesten, schönsten und meist bereisten Route ist die 3-Länder-Tour durch Thailand, Laos und Kambodscha. Den Anfang macht Bangkok (1). Ein paar Tage diese außergewöhnliche Stadt entdecken gehört zu jedem Thailand Besuch dazu. Von hier aus geht es weiter in den hohen Norden nach Chiang Mai. Da der Weg an zwei alten Königsstädten vorbei geht, lohnt es sich hierfür einen kurzen Zwischenstopp einzulegen. Nicht weit entfernt von Bangkok liegt Ayutthaya (2), wo man an einem Tag viel Kultur und Geschichte zu sehen bekommt. Kurz vor Chiang Mai liegt Sukhothai (3), welche von den Thai als erste Königshauptstadt erklärt wird.

Jetzt ist es nicht mehr weit bis nach Chiang Mai (4), eine der vielleicht schönsten Städte in ganz Thailand. Für diesen tollen Ort sollte man sich ein paar Tage Zeit nehmen, denn es gibt ausserordentlich viel zu sehen. Von hier aus geht es weiter in Richtung Goldenes Dreieck (5), von wo aus man die Grenze zu Laos überquert. Mit dem Bus oder mit dem Boot kann man nun in eine der schönsten Städte Südostasiens fahren: Luang Prabang (6). Auch hier sollte man sich ein paar Tage umschauen bevor es weiter ins kleine Paradies von Vang Vieng (7) geht. Von hier aus ist es ein relativ kurzer Weg bis nach Vientiane (8), der Hauptstadt von Laos.

Nach einer nächtlichen Busfahrt kommt man ins laotische Paradies der 4000 Inseln (9). Dieser Ort ist mehr als außergewöhnlich und man sollte schon ein paar Tage hier verbringen, bevor man sich aufmacht ins benachbarte Königreich von Kambodscha. Nach zwei oder drei Tagen in Phnom Penh (10), sollte es weiter gehen zu einem der schönsten Plätze Südostasiens: den Tempeln von Angkor (11). Was wohl auf diesem ganzen Weg fehlte, kann man nun zum Schluss geniessen – Insel Feeling. Nah der kambodschanischen Grenze liegt Koh Chang (12), eine der beliebtesten Inseln unter Backpackern. Hier kann man seine letzten Tage am Strand verbringen, bevor es wieder zurück nach Bangkok geht. Wie viel Zeit man für diese Tour braucht, hängt natürlich von jedem einzelnen ab. Es gibt Traveller, die machen diese Route in weniger als vier Wochen, die, so denke ich, das Minimum an Zeit sein sollten.

Reiseroute 2

Die zweite interessante Reiseroute führt den Traveller mehr ins südliche Südostasien, genauer gesagt in die Länder Thailand, Malaysia, Indonesien, Vietnam und Kambodscha.Ausgangspunkt ist wieder Bangkok (1) bevor es auf die Inseln im Golf von Thailand geht (2). Hier kann man sich entscheiden ob lieber Inselhopping oder nur eine der drei Inseln, Ko Tao, Koh Phangan oder Koh Samui. Nach ordentlich Kraft tanken am Beach, geht es weiter nach Krabi (3). Krabi bietet einzigartige Ausflugsmöglichkeiten, und ein paar Tage hier, sollten auf jeden Fall drin sein bevor es weiter nach Malaysia geht. Erster Anhaltspunkt könnte die Insel Penang (4) sein. Von hier aus gehts weiter mit dem Bus nach Kuala Lumpur (5), der Hauptstadt Malaysias.

Von Kuala Lumpur ist man in ein paar Stunden in Singapur (6), wo man nach ein oder zwei Tagen die Fähre nach Sumatra (7) nimmt. Wahrscheinlich kommt man mit der Fähre in Dumai an, wo man sich nach einem kurzen Aufenthalt in Richtung südliches Sumatra aufmachen sollte. Hier findet man die schönsten Strände, die brodelnden Vulkane und den typischen Dschungelwald Indonesiens. Am besten nimmt man den Bus von Dumai nach Padang (8) und von hier aus in kleinen Teilstücken die Südküste bis nach Bandar Lampung. Hier kann man sein Ticket für Bus und Fähre nach Java und in die dortige Hauptstadt Jakarta (9) bekommen.

Ob man jetzt weiter bis nach Bali geht oder von hier aus den Flieger nimmt, ist wohl zeitabhängig. In dieser Reiseroute geht es nach ein paar Tagen in Jakarta, weiter im Flieger zurück nach Malaysia, doch diesmal auf die Insel Borneo (10). Die besten Flüge von Jakarta gibt es nach Kuching im Südwesten oder nach Kota Kinabalu im Nordosten. In Malaiisch Borneo selbst wird man wohl einiges an Zeit brauchen, ob der vielen tollen Sehenswürdigkeiten oder der doch recht langsamen Fortbewegungsmittel. Als kleiner Tipp: Flug nach Kuching und über Land bis nach Kota Kinabalu und von dort weiter im Flieger nach Ho Chi Minh Stadt (11) in Vietnam.

Von Saigon aus geht es weiter über Land nach Kambodscha und nimmt sich etwas Zeit für Phnom Penh (12). Wenn man in Kambodscha unterwegs ist, sollten natürlich die Tempel von Angkor (13) nicht fehlen. Von hier aus geht es wieder zurück zum Anfangspunkt Bangkok. Diese Rundreise braucht schon wesentlich mehr Zeit als Route 1 und man sollte hierfür mindestens 2 Monate einrechnen. Klar kann man es auch schneller machen, doch unterwegs sieht man immer wieder außergewöhnliches und wird des öfteren Zeit in bestimmten Orten verbringen. Deswegen für Reiseroute Nummer 2 – zwei Monate.

Reiseroute 3

Für die wohl kompletteste der drei Reiserouten braucht es schon etwas mehr Zeit, am besten drei Monate oder mehr. Sie bietet aber auch das komplette Programm und zieht fast alle Länder dieser Region mit ein. Wie bei Route 2 muss man auch hier auf ein paar Strecken im Flieger zurücklegen. Wieder starten wir in Bangkok (1), von wo aus es nach ein paar Tagen weiter in Richtung Norden nach Chiang Mai (2) geht. Jetzt heisst es wieder sich Zeit nehmen für diese tolle Stadt und die gesamte Umgebung, welche einen im Norden Thailands erwartet. Von Chiang Mai aus gehts weiter nach Myanmar, genauer gesagt nach Mandalay (3). Entweder nimmt man den Flieger oder macht das ganze über Land. Von Mandalay gehts auf nach Bagan (4), dem Tal der Tempel.

Wenn man schon mal in Myanmar ist, sollte man sich die ehemalige Hauptstadt, Yangon (5), auf jeden Fall anschauen. Jetzt kann man per Bus die Küste Myanmars bis in den tiefen Süden abfahren und unterwegs sich die unberührte Natur anschauen, bevor man wieder zurück nach Thailand kommt. Erstes Ziel in Thailand könnte Krabi (6) sein, wo man ein paar Tage zur Ruhe kommt. Per Bus oder per Bahn gehts jetzt weiter nach Malaysia. Natürlich kann man einiges an Stops einlegen bevor es zum nächsten Orientierungspunkt geht, nach Kuala Lumpur (7). Von hier aus kommt man recht abenteuerlich per Fähre über Melaka nach Sumatra (8) in Indonesien. Die eindrucksvollste Weiterfahrt sollte über den südlichen Teil dieser Insel gehen.

Einfach immer weiterkämpfen bis man den südöstlichsten Teil Sumatras erreicht hat, von wo aus man sich auf die Fähre macht nach Java und dort gleich aufbricht nach Jakarta (9). Nach kurzer Zeit sollte es weiter gehen in Richtung Bali (10), ob über Land und sich so die Schönheit Javas anzutun, oder per Flieger auf direktem Weg. Jetzt ist Strand angesagt, auf Bali, Lombok oder den Gili Islands, ein paar Wochen Sonne, Strand und Meer kommen jetzt ganz Recht. Die nächste Etappe bringt uns per Flugzeug von Bali nach Malaiisch Borneo (11). Die beste Strecke wäre hier direkt nach Kota Kinabalu im nördlichen Teil. Hier kann man sich ausgiebig dem Trekking widmen. Rein in den Dschungel bevor es weiter ins Insel Paradies der Philippinen geht.

Ich glaube das es auch heute noch keine Linie von Kota Kinabalu nach Cebu gibt, deswegen sollte die erste Station Manila (12) sein. Unbedingt Nordluzon anschauen bevor man sich auf den Weg Richtung südliche Philippinen macht. Jetzt heisst es soviel Eilande zu sehen wie möglich. Je nachdem wie viel Zeit man sich für die Philippinen nimmt, kann man es auf eine beträchtliche Anzahl an Inselbesuchen bringen. Nachdem man sich hier ausgetobt hat, gehts weiter per Flieger von Cebu (13) nach Hanoi (14), der Hauptstadt Vietnams. Vom Norden des Landes gehts auf in den tiefen Süden. Ob per Bahn, Bus oder eigenem Moped, die Durchquerung Vietnams birgt viele Schönheiten. Am Ende sollte man in Ho Chi Minh Stadt (15) angekommen sein.

Mehr als Dreiviertel der Reisestrecke hat man jetzt schon hinter sich. Von Saigon gehts weiter nach Kambodscha. Mit Zwischenstopps in Phnom Penh und vielleicht auch in Sihanoukville, sollte es ein unbedingtes Muss sein, die Tempel von Angkor (16) zu besuchen. Nach diesem außergewöhnlichen Aufenthalt nimmt man den Bus nach Laos, zu den viertausend Inseln (17) im Mekong. Hier spannt man dann nochmal so richtig aus, bevor es in herrlich langen Busfahrten durchs Land geht, natürlich mit Zwischenstopps und schlussendlich nach einiger Zeit in Luang Prabang ankommt (18). Jetzt ist man fast am Ende der Reise. Noch einmal rein nach Thailand, am besten Chiang Mai, und dann auf nach Bangkok, den Ausgangsort aller drei Reiserouten. Für diese Rundreise sollte man sich mindestens drei Monate Zeit lassen. Wer mehr Zeit hat, hat natürlich die Möglichkeit noch vieles mehr in dieser atemberaubenden Region zu sehen.

Diese drei interessanten Reiserouten habe ich selber mal bereist. Auch was die Zeit angeht, ist es ungefähr das, was ich brauchte. Ich habe auch immer nur einige Ausgangspunkte mit eingearbeitet. Natürlich gibt es unterwegs noch vieles mehr zu sehen, und öfters wird man Zwischenstopps einlegen. Die Orte und Plätze könnten als zeitlich-orientierbare Reiseziele dienen. Südostasien hat so vieles zu bieten, dass man gut und locker noch weitere Reiserouten zusammenstellen könnte. Diese drei hier beschriebenen Szenarios sind, von vielen Backpackern, geliebten Reiserouten.

       

Kommentar hinterlassen